BILLA Hallein
Entwurf für einen Billa Markt in Hallein, Salzburg - 2012
Entwurf: Mag.arch. Edgar Spraiter 
Salz-Terrasse oder Mississippi?
 
 
Diese Frage bezieht sich auf zwei Projektvarianten für eine Billa-Filiale am Standort der Pernerinsel in Hallein. Der Unterschied liegt in der Gestaltung und Art der Terrasse am Dach des Marktes. Eine Terrasse am Dach macht natürlich nur Sinn wenn man a) leicht hinkommt und b) diese aufgrund des kulinarischen Angebotes gerne frequentiert wird.
 
Die ursprüngliche Idee das Dach dieses Billa - Marktes zu nützen kommt jedoch aus einer anderen Ecke. Die außergewöhnliche Lage des Marktes auf einer innerstädtischen Insel, eingebettet zwischen zwei Flussläufen der Salzach und die Lage im Naherholungs-Grünbereich, erfordern eine besondere Lösung. Eine durch den Fachmarkt besetzte Landschaft sollte in einer ersten Überlegung auf´s Dach erweitert werden.
 
Dabei stellte sich natürlich die Frage was es da oben besonderes gibt um hinaufzugehen. Daraus entstand die Idee eines Restaurants und Cafés mit Terrasse. Die Lage zwischen zwei Flussläufen am Südspitz der Insel mit Logenblick auf die am Ende des Salzachtales gelegene erste Bergreihe der Alpen erhöhen die Attraktivität.
 
Salz-Terrasse oder Variante A
In dieser Variante ist die Zugänglichkeit des Daches besonders angenehm. Man spaziert vom Inselspitz im Süden oder vom Hauptteil der Insel im Norden und hat jeweils eine großzügige Rampe auf die Dachebene. Der Weg verläuft entlang des Westarmes der Salzach und erklimmt einen leichten Hügel zur Terrasse um danach gleich wieder über eine leicht geneigt Brücke auf die Insel hinunterzugleiten.
Um diesen Hügel – bzw. den Billa-Markt – nicht zu hoch werden zu lassen, wird das Gefälle des bestehenden Geländes ausgenützt und der Markt an der Südseite um eineinhalb Meter in die Erde versenkt. Die Erschließung des Marktes kann daher nur vom tieferliegenden Parkplatzbereich im Norden erfolgen. Im Eingangsbereich ist ein öffentlicher Lift zur zusätzlichen Erschließung der Dachebene angeordnet.
Mississippi oder Variante B
In diesem Fall wird der Markt nicht versenkt sondern bleibt auf Höhe der Südpitze der Insel. Die Erschließung des Marktes erfolgt für Fußgänger vom Süden und für Autofahrer von der natürlich belüfteten Tiefgarage mittels Lift. Die Mississippi-Terrasse mit Restaurant und Café am Dach des Fachmarktes ist vom Norden fußläufig erschlossen. Eine zweite, angenehme Verbindung mittels öffentlichem Glaslift beim Südeingang wird zusätzlich angeboten. Das Dach im Norden des Marktes wird etwas nach unten geneigt um der Fußgängerrampe entgegenzukommen und die Neigung möglichst angenehm zu machen. 

Weitere Projekte

Bregenz
Pavillion 2malMassiv
Haus Doris
Schule Bad Hofgastein
Cafe 220°
Riverwalk
Geigenlilie
Kraftwerk Maria Alm
A10 Tauernautobahn
Multitisch
Back to Top