SS 2011
Fachhochschule Salzburg Holztechnologie und Holzbau in Kuchl
HTB / 3. Semester
2 EH 14-tägig
 
Aufgabenstellung:
Entwurf eines Objektes zur Betreibung einer Gradieranlage bzw. eines Inhalatoriums für die Marktgemeinde Kuchl im Bereich des Kuchler Badesees.
 
Was ist eine Gradieranlage?
Eine Gradieranlage bzw. ein Inhalatorium besteht aus einem Holzgerüst, das mit Reisigbündeln (vorwiegend Schwarzdorn) gefüllt ist. Das Verb „gradieren“ bedeutet „einen Stoff in einem Medium zu konzentrieren“. Im Falle eines Gradierwerks wird der Salzgehalt einer Sole erhöht, indem Sole von oben über das Reisig geträufelt wird, wobei auf natürliche Weise Wasser verdunstet.
 
Nutzung einer Gradieranlage:
Kommerziell genutzt und entwickelt wurden diese Anlagen im 16. und 17. Jahrhundert.
Heute dienen solche Anlagen meist in Kurzentren als Ersatz für einen Aufenthalt am Meer zur Linderung von Allergien und Atemwegserkrankungen.
 
Bauweise:
Holzständerbau bzw. Holzmassivbau
 
Entwurf:
Ziel war eine Umsetzung der Funktion bzw. der Art der Benutzung unter Berücksichtigung der Lage in der Landschaft. Mit diesen Parametern entstanden keine herkömmlichen Pavillons, sondern eher in die Umgebung eingebettete, frei geformte Objekte.
 
Teams:
Nach einer mehrwöchigen Fase von 13 Einzelentwürfen wurden 4 Gruppen gebildet. Die daraus resultierenden 4 Gruppenarbeiten wurden am 14.06.2011 in einer Jurysitzung bewertet und ein Siegerprojekt gekürt. Dieses Projekt wurde der Gemeinde von der Jury zur Ausführung empfohlen.
 
Ausführung:
Im WS 2011/2012 soll dieses Projekt von den beiden Studenten des Siegerprojektes ausführungsreif gemacht werden und mit der Gemeinde Kuchl oder mit einer interessierten Kuranstalt verwirklicht werden.

Weitere Projekte

TEACHING
2010-11 Massiv&Frei
2013 SS Goldegg GipfelstürmerIn
2012 SS Orchideen
2011-12 Neue Hütten braucht das Land
2004 Erzbischöfliches Privatgymnasium Borromäum
2002 Sommerakademie
2009 Schneiden, Falten, Biegen
2011-12 Massiv&Frei II
Back to Top